Startup Investment Terms 

startup terms explained

Die wichtigsten Begriffe für Startup Investments


Accelerator


sind zeitlich befristete, kohortenbasierte Programme, die Startup- Investments, Connections, Sales, Mentoring und Bildungskomponenten umfassen und in einer öffentlichen Veranstaltung oder einem Demo-Tag gipfeln, um das Wachstum zu beschleunigen.



Beirat/Aufsichtsrat


Eine Gruppe von Personen, die von den Gesellschaftern des Unternehmens gewählt werden (häufig zu den Bedingungen der ausgehandelten Verträge) und die zu wichtigen Unternehmensfragen, einschließlich der Einstellung/Entlassung des Chief Executive Officer, entweder Beiträge leisten oder sogar Entscheidungen treffen.



Angel Investor / Business Angel


Ein "Angel-Investor" (auch bekannt als Privatinvestor, Seed-Investor oder "Angel-Funder") ist eine Person, die Startups oder Unternehmer finanziell unterstützt, üblicherweise im Austausch gegen Eigenkapital im Unternehmen.



Satzung / Gesellschaftsvertrag 


Ein Dokument, in dem der Zweck des Unternehmens sowie die Pflichten und Verantwortlichkeiten seiner Mitglieder klar definiert und festgehalten sind. Es ist ein wichtiges Dokument, das im öffentlichen Register der Gesellschaften eingereicht werden muss.



Jährliche wiederkehrende Einnahmen (ARR: Annual Recurring Revenue)


ist ein Maß für Einnahmekomponenten, die wiederkehrender Natur sind. Sie sollte einmalige (nicht wiederkehrende) Gebühren und Gebühren für professionelle Dienstleistungen ausschließen.



B2B, B2C


Business to Business oder Business to Consumer. B2B beschreibt ein Unternehmen, das mit seinem Produkt oder seinen Dienstleistungen auf ein anderes Unternehmen abzielt. B2B-Technologie wird manchmal auch als Unternehmenstechnologie bezeichnet. B2C beschreibt ein Unternehmen, das sich mit seinem Produkt oder seinen Dienstleistungen an Verbraucher wendet.



Burnrate


Misst die Abnahme der finanziellen Mittel eines Startups. Vor allem in der Frühphase von Unternehmensgründungen ist es wichtig, die Burnrate zu kennen und zu überwachen, da Unternehmen scheitern, wenn ihnen die liquiden Mittel ausgehen und ihnen nicht mehr genug Zeit bleibt, diese Mittel aufzubringen oder Ausgaben zu reduzieren.



Geschäftsmodell


Ein Geschäftsmodell ist der Plan eines Unternehmens, einen Gewinn zu erzielen. Es identifiziert die Produkte oder Dienstleistungen, die das Unternehmen verkaufen wird, den Zielmarkt und die Ausgaben, die es erwartet.



Captable


Eine Tabelle, in der die Menge der Anteile oder des Anteilsbesitzes dargestellt wird, die jeder Investor in einem Unternehmen hält, in der Regel einschließlich der Anteile der Gründer, des Investorenkapitals und der Optionspools für Berater/Mitarbeiter.



Cliff


Ein Zeitpunkt, zu dem die Anteile eines Unternehmens gevestet werden. Cliffs werden verwendet, um eine Person (fast immer Gründer) daran zu hindern, das Unternehmen innerhalb einer begrenzten Zeitspanne (normalerweise 1 Jahr), d.h. vor Cliffs, zu verlassen.



Cleantech


ist eine Anlagephilosophie von Investoren, die von umweltfreundlichen Unternehmen profitieren wollen. Der Begriff leitet sich von "sauberen Technologien" ab. Cleantech-Firmen versuchen, die Leistung, Produktivität und Effizienz zu steigern, indem sie negative Auswirkungen auf die Umwelt minimieren.



Zusammengesetzte monatliche Wachstumsrate (CMGR)


Beschreibt eine Wachstumsrate über einen bestimmten Zeitraum unter der Annahme, dass das Wachstum in dieser Zeit jeden Monat mit einer konstanten Rate erfolgt.



Wandelbares oder konvertierbares Darlehen (Convertibles oder Wandeldarlehen)


Eine alternative Form der Finanzierung durch Eigenkapitalfinanzierung: Statt eines direkten Anteilkaufs fungiert die Investition des Investors zunächst als Darlehen an das Unternehmen mit einem vereinbarten Zinssatz, das dann bei einer künftigen Eigenkapitalrunde in Anteile umgewandelt wird. Wandeldarlehen werden oft für Investments in der Frühphase verwendet, um dem jungen Unternehmen eine festgelegte Bewertung zu ersparen. Wandeldarlehen können auch Überbrückungsdarlehen sein - um einem Unternehmen zwischen den formellen Finanzierungsrunden Geld zu geben.



Kosten der verkauften Waren (COGS)


Ist das Maß für die Kosten, die einem Unternehmen durch die Herstellung oder den Weiterverkauf eines Produkts entstehen.



Kundenakquisitionskosten (CAC)


Sind jene Kosten, die einem Unternehmen entstehen, um einen neuen Kunden zu gewinnen. Dazu gehören die Kosten, die mit Verkauf und Marketing verbunden sind, um einen potenziellen Kunden zu gewinnen und zum Kauf zu überzeugen.



Dealflow


die Anzahl der Investmentmöglichkeiten, die zu einem bestimmten Zeitpunkt für ein bestimmtes Unternehmen oder einen bestimmten Investor oder innerhalb einer bestimmten Region oder eines bestimmten Marktsektors zur Verfügung stehen.



Due Diligence


Eine Analyse aller Fakten und Zahlen einer potenziellen Investition. Umfasst eine Untersuchung der finanziellen und rechtlichen Aufzeichnungen.



Eigenkapital-Finanzierung


Der Akt der Kapitalbeschaffung durch den Verkauf von Anteilen eines Unternehmens. Die Ausgabe von Beteiligungspapieren (in der Regel von Anteilen) durch ein Unternehmen zur Kapitalbeschaffung. Kapital, das im Austausch gegen Anteile des Unternehmens aufgenommen wurde, muss nicht zurückgezahlt werden (im Gegensatz zu Schulden).



Mitarbeiter-Aktienoptionspool (ESOP: Employee Stock Option Pool)


bezieht sich auf den Pool verfügbarer Anteilsoptionen (entweder reale Anteile oder "virtuell" - virtueller Anteilsoptionspool), den ein Unternehmen für seine Mitarbeiter als Anreiz zur Loyalität gegenüber dem Unternehmen reserviert. Ein Unternehmen stellt daher sicher, dass dieOptionen der Mitarbeiter nicht sofort ausübbar sind, sondern über mehrere Beschäftigungsjahre "ausübbar" werden. Investoren werden den ESOP-Prozentsatz und die Politik eines Unternehmens aus zwei Gründen prüfen:


um zu sehen, wie viel des Kapitals des Unternehmens für die Anteile der Mitarbeiter reserviert ist, und um sich so ein vollständiges Bild von der Bewertung des Unternehmens zu machen. 


um sicherzustellen, dass das Unternehmen sein Kapital verantwortungsvoll verwaltet, ohne zu viel zu verschenken.



Experte


primeCROWD-Vertraute und geschätzte Branchenexperten, die bei Due Diligence, Marktforschung etc. helfen.



Exit


Die Methode, mit der ein Investor und/oder Unternehmer beabsichtigt, seine Investition in ein Unternehmen "auszusteigen". Gängige Optionen sind ein IPO oder ein Buyout von einem anderen Unternehmen. Unternehmer und VCs entwickeln oft eine "Ausstiegsstrategie", während das Unternehmen noch wächst.



First Mover - Vorteil


ist der Vorteil, der dadurch entsteht, dass man der erste ("first-moving") Besetzer eines Marktsegments ist. Ein Marktteilnehmer hat einen First-Mover-Vorteil, wenn er der erste Marktteilnehmer ist und durch die Kontrolle der Ressourcen einen Wettbewerbsvorteil erlangt.



Fintech


Finanztechnologie - bezieht sich oft auf Neugründungen in der Finanzindustrie



Friends, Family and Fools (FFF)


Eine Investitionsrunde in ein Startup, die oft der eigenen Investition des Gründers folgt, von Personen, die in erster Linie wegen ihrer Beziehung zum Gründer und nicht wegen ihrer Kenntnisse des Unternehmens investieren.



GMV (Brutto-Warenvolumen)


ist das in EUR ausgedrückte Gesamtverkaufsvolumen von Waren, welches in einem bestimmten Zeitraum über den Marktplatz abgewickelt werden. Es ist die wirkliche Topline, was die Verbraucherseite des Marktplatzes ausgibt.



Impact investing


Eine Anlagestrategie, die nicht nur finanzielle Erträge erwirtschaftet, sondern auch darauf abzielt, bestimmte positive soziale oder ökologische Effekte zu erzielen. Es handelt sich weder um eine Erweiterung der Philanthropie noch um SRI (sozial verantwortliches Investieren), die Mehrheit der Anleger sucht nach marktüblichen Renditen in Sektoren wie Gesundheitswesen, Bildung, erneuerbare Energien oder Landwirtschaft.



Inkubator


Eine Organisation, die bei der Entwicklung von Unternehmen in der Frühphase hilft, normalerweise im Austausch gegen Eigenkapital im Unternehmen. Unternehmen in Inkubatoren erhalten Hilfe bei Dingen wie dem Aufbau ihrer Managementteams, der strategischen Ausrichtung ihres Wachstums usw.



Investitionsausschuss (IC: Investment Committee)


Team, das die Investitionsstrategie der Startups, den Erwerb von Vermögenswerten, die Beschaffungs-, Finanzierungs- und Leverage-Strategien sowie die Einhaltung der Unternehmensrichtlinien beaufsichtigt, berät und in Bezug auf diese Strategien entscheidet ob eine Finanzierung sinnvoll ist oder nicht. 



Geistiges Eigentum (IP: Intellectual Property)


Eigentums, das die immaterielle Schöpfungen des menschlichen Intellekts umfasst: künstlerische Werke wie Musik und Literatur sowie Entdeckungen, Erfindungen, Wörter, Sätze, Symbole und Designs. 



Börsengang (IPO: Initial Public Offering)


Das erste Mal, dass Anteile ines Unternehmens an einer Wertpapierbörse oder dem allgemeinen Publikum als Aktien angeboten werden. Zu diesem Zeitpunkt verwandelt sich ein privates Unternehmen in ein öffentliches Unternehmen (und ist keine Neugründung mehr).



Lead-Investor


Eine Risikokapitalfirma oder ein einzelner Investor, der eine bestimmte Finanzierungsrunde für ein Unternehmen organisiert. Der Lead-Investor investiert in der Regel das meiste Kapital in dieser Runde. Auch bekannt als "die Runde leiten". Der Investor oder die Investitionsorganisation übernimmt auch die Hauptverantwortung für die Organisation einer Investitionsrunde in einem Startup. Der "Deal Lead" verhandelt in der Regel die Bedingungen der Investition und dient als primäre Verbindungsperson zwischen dem Unternehmen und den anderen Investoren.



Der Customer Lifetime Value (LTV)


Diese Kennzahl gibt den Gesamtumsatz an, den ein Unternehmen vernünftigerweise von einem einzelnen Kundenkonto erwarten kann.



Liquidation Preference

Die Liquidation Preference gibt einem Gesellschafter Vorrang bei der Verteilung des Unternehmensvermögens im Falle einer Liquidation des Unternehmens.



Minimum Viable Product (MVP)


Die Basisversion eines Produkts, die erforderlich ist, um es auf dem Markt zu testen, um den Proof-of-Concept zu erreichen. Der Begriff wird gewöhnlich auf die Software angewendet, die sich noch in der Entwicklung befindet.



Monatlich wiederkehrende Einnahmen (MRR)


wiederkehrende Einnahmen einer Firma auf monatlicher Basis (oft eine monatliche Servicegebühr, Lizenzen usw.)



Multiple


Der Wert, der durch Division des fairen Wertes der Investition durch den investierten Betrag berechnet wird. 

 


NDA (Non-disclosure agreement)


Geheimhaltungsvereinbarung. Eine Vereinbarung zwischen zwei Parteien zum Schutz sensibler oder vertraulicher Informationen, wie z.B. Geschäftsgeheimnisse, vor der Weitergabe an außenstehende Parteien.



Pivot


Die Entscheidung eines Startups, mit seiner Geschäftsstrategie die Richtung zu ändern. Zum Beispiel ein B2B Startup, dass sich zu einem B2C Unternehmen entwickelt.



Pitchdeck


Eine Präsentation (in der Regel für Investoren), die die Hauptaspekte eines Unternehmens in prägnanter und überzeugender Weise behandelt.



Konzeptnachweis (POC: Proof of concept)


Eine Demonstration der Durchführbarkeit eines Konzepts oder einer Idee, auf der ein Startup basiert. Viele VCs verlangen einen Konzeptnachweis, wenn Sie sich bei ihnen bewerben möchten.



Pre-Money / Post-Money Bewertung


Die Bewertung ist der Wert des Unternehmens, der von mehreren Faktoren bestimmt wird. Die Bewertung pre-money bezieht sich auf den Wert eines Unternehmens vor Erhalt der Finanzierung. Die Bewertung post-money ist die Bewertung des Unternehmens nach Erhalt der Finanzierung. Wenn ein Investor beispielsweise einer Pre-Money-Bewertung von 10 Millionen für ein Unternehmen zustimmt und er beschließt, 5 Millionen zu investieren, beträgt die Post-Money-Bewertung des Unternehmens 15 Millionen.



Bezugsrecht

Ein bezugsrecht ist das Recht der bestehenden Gesellschafter ihre prozentuelle Beteiligung aufrecht zu erhalten (nicht zu verwässern), wenn die Gesellschaft neue Anteile ausgeben will. Dies geschieht aber zu gleichen Bedingungen wie die neuen Investoren einsteigen.  



primeFRIEND


vertrauenswürdige und aktivste primeCROWD-Investoren



Proptech


Immobilientechnologie - Proptech ist ein kleiner Teil eines umfassenderen digitalen Wandels in der Immobilienbranche. Es berücksichtigt sowohl den technologischen als auch den Mentalitätswandel in der Immobilienbranche.



Regtech


Regulierungstechnologie - klassifiziert Startups, die im Management von Regulierungsprozessen durch Technologie tätig sind.



Kapitalrendite (ROI: return on investment)


Dies ist das kapital, das ein Investor als Prozentsatz des Geldes zurückerhält, das er in ein Unternehmen investiert hat.



Runde


Startups beschaffen Kapital. Die erste Runde ist normalerweise eine Seed-Runde, gefolgt von den Runden der Serien A, B und C, falls erforderlich.



Scorecard


Ein Werkzeug, um die wichtigsten KPIs, Fakten und relevanten Zahlen eines Start-ups darzustellen, zu klassifizieren und zu bewerten. Wird meist zur Berechnung von Bewertungen und zur Bewertung der Startups verwendet.



Skalierbarkeit


Ein "skalierbares Startup" nimmt eine innovative Idee und sucht nach einem skalierbaren und wiederholbaren Geschäftsmodell, das es in ein wachstumsstarkes, profitables Unternehmen verwandelt.



Asset Klasse 


Art der von einem Investor erworbenen Anteile/Schuldverschreibungen



Aktionär/Gesellschafter 


Eine Person, ein Unternehmen oder eine Institution, die mindestens eine Aktie/ einen Anteil eines Unternehmens besitzt, die / der als Eigenkapital bezeichnet wird.



Software-as-a-Service (SaaS)


Ein Software-Produkt, das aus der Ferne gehostet wird, normalerweise über das Internet (auch bekannt als "in the cloud").



Zweckgesellschaft (SPV: Special Purpose Vehicle)


In unserem Fall, ein von primeCROWD verwaltetes Unternehmen (Treuhänderin), das speziell für den alleinigen Zweck gegründet wurde, Investoren Anteile an einem investierten Unternehmen zu halten. 



Sozial verantwortliches Investieren (SRI)


auch als nachhaltiges oder sozialbewusstes Investieren bezeichnet: Diese Anlagestrategie beinhaltet Schadensvermeidung, sie versucht nicht aktiv, über ihre Investitionen eine positive Wirkung zu erzielen. Vielmehr entscheiden sich die Anleger aufgrund der negativen Auswirkungen ihrer Geschäftspraktiken auf die Umwelt NICHT für Investitionen in Unternehmen, die in Branchen wie dem Kohlebergbau tätig sind.



Startup Phasen


Mehr über Startup-Phasen erfahren Sie hier.



Sweat Equity


Sweat Equity sind Anteile, das als Ergebnis der Beiträge einer Person in Form von Arbeitsleistung erhalten werden.



Tag-Along / Drag-Along


Bestimmungen, die Investoren unter bestimmten definierten Umständen erlauben, ihre Anteile zu verkaufen, wenn der Gründer oder andere Gesellschafter Anteile verkaufen (Tag-Along) oder regeln, dass Gesellschafter verkaufen müssen, wenn die Mehrheit ihre Anteile verkaufen möchte (Drag-Along).



Gesamter adressierbarer Markt (TAM)


zeigt die gesamte Einnahmemöglichkeit auf, die innerhalb eines Marktes für ein Produkt oder eine Dienstleistung besteht.



Term Sheet


Eine Vereinbarung, die die wichtigsten Aspekte eines Investments in ein Unternehmen umreißt. Ein Term Sheet bildet die Grundlage für die Erstellung detaillierter rechtlicher Dokumente.



Unit Economics


definiert als die "direkten Einnahmen und Kosten", die mit einem bestimmten Geschäftsmodell verbunden sind und spezifisch auf einer Pro-Einheit-Basis ausgedrückt werden.



USP: Unique Selling Proposition


ist der Faktor, der ein Produkt/Unternehmen von seinen Konkurrenten unterscheidet, z.B. die niedrigsten Kosten, die höchste Qualität oder das allererste Produkt seiner Art. 



Bewertung


Der Prozess, durch den der Wert oder die Wertschätzung eines Unternehmens bestimmt wird. Wir betrachten u.a. die Kapitalstruktur, das Managementteam und den Ertrag oder potenziellen Ertrag. Das Ergebnis ist die Unternehmensbewertung oder der Eigenkapitalwert (EV: Equity Value).



Bewertungsobergrenze (Cap)


Die maximale Unternehmensbewertung, zu der ein wandelbares Instrument in eine Beteiligung eines Unternehmens umgewandelt wird.



Vesting / Reverse Vesting


Ein Prozess, bei dem ein Unternehmen seine Anteile im Laufe der Zeit mit Mitarbeiter, Management, Gründer, Berater, Vorstandsmitglieder und anderen Interessengruppen des Unternehmens teilt. Der Zweck des Vestings besteht darin, Personen nach einem festgelegten Zeitraum Anteile zu gewähren, um ihnen einen Anreiz zu bieten, beim Startup-Unternehmen zu bleiben.



Garantien/Gewährleistungen


Vor einer Transaktion geben die Gründer den Investoren im Allgemeinen marktgängige und übliche Garantien und Gewährleistungen, wie z.B. lastenfreiheit der Anteile, Richtigkeit der Financials,  usw.